International Primary School Stollberg

kopf.jpg

Immersion

Was ist Immersion?

Immersion (engl. to immerse =eintauchen), auch Sprachbad genannt, ist eine Methode, eine Fremdsprache zu ermitteln, bei der die Sprache völlig natürlich für die Beschäftigung mit der Umwelt eingesetzt wird. Der Begriff verdeutlicht das Prinzip: Das Kind taucht in eine Welt ein, in der alles in einer anderen Sprache passiert.

Erfolgreiche Fremdsprachenförderung bedeutet nach dem Erkenntnisstand der internationalen Sprachenerwerbsforschung:

  • so früh wie möglich
  • so intensiv wie möglich
  • so natürlich wie möglich
  • so motivierend wie möglich

 


Welche Erfahrungen gibt es mit Immersion?

Immersion ist das weltweit erfolgreichste und das am gründlichsten erforschte Sprachenlern- und -lehrverfahren. Immersion wird in Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen eingesetzt. In Kindergärten wird immersiv gearbeitet, wenn ein Teil der Aktivitäten in der Fremdsprache angeboten wird. In Immersionsschulen wird jeweils ein Teil des Schulcurriculums (teilweise bis zu 90 %) in einer Fremdsprache erteilt. Immersionsprogramme gibt es seit über 40 Jahren besonders in Nordamerika, Australien, Asien und in Europa vor allem in Skandinavien, Frankreich und Spanien. In Deutschland findet sich immersiver Unterricht besonders an sogenannten bilingualen (zweisprachigen) Zweigen der weiterführenden Schulen, wo zumeist zwei bis drei Fächer in einer Fremdsprache erteilt werden. In den lehrplanorientierten Englischunterricht vieler Grundschulen in Deutschland werden zunehmend thematische (=immersive) Einheiten aus den Sachfächern integriert, die komplett in der Fremdsprache angeboten werden. Vollständig immersiv geführte bilinguale Grundschulen sind in Deutschland bisher nur vereinzelt zu finden.
(Quelle: German Insititute for Immersive Learning)

 

 


Was bedeutet immersiver Fremdsprachenunterricht?

In allen Unterrichtsfächern (außer Deutsch) wird zunehmend englisch gesprochen. Man lernt die Fremdsprache so, wie man die Muttersprache lernte. Durch ständige Wiederholung eignen sich die Schüler unbewusst die andere Sprache an. Lerninhalte und Spracherwerb sind aufeinander abgestimmt.

Die Schüler unserer Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien sowie unseres Wirtschaftsgymnasiums lernen somit zusätzlich zum normalen Unterrichtsfach Englisch bestimmte Lerninhalte der einzelnen Fächer auch in englischer Sprache. Der "normale Englischsprachschatz", welcher im reinen Englischunterricht erworben wird, wird auf diese Weise vielseitig vertieft.

 


Warum Englisch?

Englisch ist weltweit zur Verkehrssprache geworden. Der frühe Beginn des Spracherwerbs ermöglicht, auf weiterführenden Schulen noch andere Sprachen zu lernen. Dadurch, dass man bereits bis zur Klasse 4 die Englische Sprache gelernt hat, kann sofort ab Klasse 5 mit dem Erlernen einer zweiten Fremdsprache begonnen werden.

 


Braucht man Fremdsprachen?

Wir bilden die Kinder für die Zukunft aus. Die globale Entwicklung der Wirtschaft und vieler anderer Bereiche macht Sprachen zwingend erforderlich.

Das ist die Chance für Ihr Kind!




Kann mein Kind das schaffen?

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass jedes gesunde Kind in jüngerem Alter Sprachen problemlos lernen kann.
Die Verwendung von Anschauungsmitteln, die Einbeziehung des Computers und vieler anderer Lehr- und Lernmittel führen zum erfolgreichen Lernen.

 


Kommt dabei die Muttersprache zu kurz?

Das kann man eindeutig mit nein beantworten, da der Erwerb von Sprachen das Sprachgefühl verbessert und man Zusammenhänge zwischen den Sprachen besser erkennen kann.

 


Wodurch unterscheiden sich die Schulen der Saxony International School von den anderen Schulen?

  • Durch geringere Klassenstärken können die konkreten Inhalte der gesamten Lehrpläne, sogar mit Zusatzaufgaben, mit hohem Niveau erfüllt werden.
  • Trotz englischer Unterrichtssprache werden sowohl die fachlichen Inhalte als auch die Fremdsprache mit guten bis sehr guten Ergebnissen bewältigt.
  • Durch zielgerichtete Förderung ist kein Leistungsversagen (auch bei Krankheit) zu verzeichnen.

 


Welche Ergebnisse haben wir in den zurückliegenden Jahren mit unserem Ausbildungskonzept an unseren Schulen erreicht?

  • Keine Überforderung durch die Unterrichtssprache Englisch
  • Müheloses Aneignen der englischen Sprache
  • Gute bis sehr gute Leistungen bei allen Kindern in allen Fächern
  • Spürbar positive Entwicklung des Selbstbewusstseins und der Kommunikationsfähigkeit
  • Individuelles Eingehen auf Stärken und Schwächen bedingt durch geringe Klassenstärke
  • Lehrplanerfüllung trotz englischer Sprache garantiert
  • Bearbeitung umfangreicher Zusatzangebote möglich